Hauptnavigation

Neues CONSULECTRA-Tool:

Wie kann die Strategie für den Roll-out intelligenter

Messsysteme wirtschaftlich optimal gestaltet werden?


CONSULECTRA hat ein „Roll-out-Tool“ entwickelt, mit dem die wichtigsten strategischen Kennzahlen für die Festlegung einer Roll-out-Strategie berechnet und verschiedene Strategien miteinander verglichen werden können.

Nach dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll, kann mit dem Roll-out intelligenter Messsysteme und moderner Messeinrichtungen ab 2017 begonnen werden. Für eine gute Planung müssen zunächst folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie ist dieser Roll-out wirtschaftlich optimal zu gestalten?
  • Gibt es Vorteile, möglichst schnell auf moderne Messeinrichtungen umzustellen, oder sollten zunächst nur die gesetzlichen Mindestmengen im Netz verbaut werden?
  • Ist der Messstellenbetrieb zukünftig überhaupt unter den aktuell gegebenen Kosten wirtschaftlich darstellbar?
  • Welcher Erlös muss mindestens mit einer Ausschreibung der Grundzuständigkeit erzielt werden?
  • Welche Zählerklassen sind in Ihrem Netzgebiet für Sie lukrativ? Und für Ihre Wettbewerber?
  • Wie muss Ihre Roll-out-Strategie gestaltet sein, um fremde Messstellenbetreiber in Ihrem Netzgebiet abzuwehren?
  • Welche Kosten entstehen pro Zählpunkt?

Wir haben auf der Grundlage der Rahmenbedingungen aus dem neuen Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ein Roll-out-Tool entwickelt, das helfen kann, Antworten auf diese Fragen gemeinsam mit Ihnen zu beantworten.

Zu den Eingangsparametern für die Berechnungen gehören u. a. die

  • Anzahl Zähler in den Zählerklassen (Ist-Zustand) gemäß Preisobergrenzen
  • Kosten für Eigenleistungen (inkl. Rüstzeiten) oder Fremdleistungen für Zählerwechsel
  • sonstigen Bearbeitungsaufwände (wie z. B. Lagerkosten)
  • Umlagen für Gemeinkosten (Rechnungswesen, Personal, Einkauf etc.).

Zu Kostenparametern wie

  • Abschreibungsdauer von Smart-Meter-Gateways und modernen Messeinrichtungen pro Jahr
  • IT-Kosten (Investition in neue und Anpassung bestehender Systeme)
  • Betreuungs-/Bearbeitungsaufwand für Smart-Meter-Gateway-Administration

können wir Annahmen auf der Basis unserer Erfahrung treffen. Diese lassen sich im „Roll-out-Tool“ unternehmensspezifisch flexibel anpassen.

Ausgehend von diesen Eingangsparametern können wir mit unserem Tool schnell die unterschiedlichen Kennzahlen berechnen und grafisch darstellen, die für den Vergleich verschiedener Roll-out-Strategien notwendig sind.

Bei der Modellierung der Roll-out-Strategien können die unterschiedlichen Zählerklassen individuell betrachtet werden und der Roll-out-Verlauf der Geräte grafisch dargestellt werden.

Für jede Roll-out-Strategie können wir auch den zeitlichen Verlauf der Kosten pro eingebautem intelligentem Messsystem und moderner Messeinrichtung darstellen. Diese Daten könnten auch genutzt werden, um markttaugliche Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

Für die Festlegung des optimalen Roll-outs ist zudem die Betrachtung hilfreich, zu welchem Zeitpunkt einzelne Zählerklassen wirtschaftlich betrieben werden können. Mit unserem Roll-out-Tool können wir ermitteln, zu welchem Zeitpunkt die Erlöse aus den Preisobergrenzen die kumulierten Kosten je Zählerklasse (Break-Even-Point) übersteigen.

Je früher eine Zählerklasse die Gewinnschwelle erreicht, desto interessanter ist diese Zählerklasse auch für mögliche Wettbewerber. Das sollte ebenfalls bei der Gestaltung der Roll-out-Strategie und bei der Annahme von Erlösen für die Messsysteme ohne Preisobergrenze berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse jeder einzelnen Roll-out-Strategie, die wir mit unserem Tool kalkulieren, bereiten wir abschließend so auf, dass Variantenvergleiche möglich sind. Unter anderem betrachten wir auch die Wirtschaftlichkeit verschiedener Roll-out-Strategien und stellen diese grafisch dar.

Als Ergebnis lässt sich anhand dieser Variantenbetrachtungen die optimale Roll-out-Strategie für Sie ableiten. 

Sollten Sie Interesse haben, dass wir Sie bei der Entwicklung Ihrer individuellen Roll-Out-Strategie für moderne Messeinrichtungen und intelligente Zähler unterstützen, stehen wir Ihnen gern für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.


Fußnote: Alle Grafiken basieren auf einer Modellrechnung eines Netzgebiets mit 50.000 Zählpunkten. Die Annahmen zu den relevanten Kosten basieren auf unseren Erfahrungen aus verschiedenen Projekten.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Manfred Bauland

Projektleiter

T: +49 40 27899-255
E: m.bauland@consulectra.de

Ansprechpartner

Carsten Saldenholz

Projektleiter

T: +49 40 27899-235
E: c.saldenholz@consulectra.de